Presse
Super User

Zum ersten Ligaspiel hieß es am Samstag den 22.03 für unsere Jugend „ ab ins Sauerland zu den Samurais.“
Obwohl die Commanders sich bemühten und trotz dem ungewohnten Hallenboden recht ordentlich spielten, gelang es den Iserlohnern im ersten Drittel gleich fünf mal zu treffen. Nils Nemec war es der nach etlichen guten Chancen endlich den ersten Treffer für Velbert erzielte. So endete das erste Drittel mit 5:1.

Coach Andrzej Olejniczak baute seine Mannschaft mit motivierenden Worten wieder auf bevor es ins zweite Drittel ging. Die Iserlohner setzen ihr temporeiches und körperbetontes Spiel fort. Unsere Jugend versuchte aber alles zu geben um nicht ganz unter zu gehen. Iserlohn konnte auf 7:1 erhöhen bevor Felix Haufe dann für Velbert treffen konnte. Zwei Tore gingen aber dann doch noch aufs Konto der Sauerländer.

Im letzten Drittel sollte sich dann zeigen das die Commanders doch gegen die recht starken Iserlohnern mithalten können. So sorgte dann Nils Nemec mit zwei und Felix Haufe mit einem Treffer noch für ein gewonnenes Drittel und einen Endstand von 11:6.

Im nächsten Spiel treffen die Commanders wieder auf ein Team aus dem Sauerland. Am 25.04 sind die Steelbulls zu Gast in Velbert. Bis dahin wird es noch viel Arbeit geben für das Team und die Trainer.

Super User

Auch beim Derby in Essen holen die Schüler volle Punkzahl. Am vergangenen Samstag den 21.03 ging es nach Essen zu den Rockets. Trainer Andrzej Olejniczak und Cotrainer Benny Michallek konnten bis auf zwei Spieler auf den kompletten Kader zurückgreifen und stellten die Mannschaft auf die recht starken Essener gut ein.
Es sollte ein spannendes und schnelles Spiel werden und den ersten Treffer erzielte Essen dann in der dritten Spielminute. Die Commanders erhöhten das Tempo noch einmal und so war es Kevin Schmidt der eine Minute später ausglich. Velbert kam jetzt richtig gut ins Spiel und wieder war es Kevin der mit zwei Treffern auf drei Zähler erhöhte. Frederik Linnhoff erhöhte noch mal bevor auch Essen wieder treffen konnte. So ging es dann in die erste Pause.
Auch das zweite Drittel war schön anzusehen. Für unsere Schüler lief es wie am Schnürchen.
Durch einen schönen Pass von Nicole Schmidt war es Wladislav Padolko der einnetzte. Jetzt war Kevin Schmidt wieder am Zug und traf auch noch zwei mal. Doch die Rockets zogen auch noch mal durch und konnten auch zwei mal treffen, bevor es mit einem Spiestand von 4:7 in die Pause ging.
Das letzte Drittel gehörte dann den Commanders. Essen kam kaum noch aus seiner Hälfte und für unsere Schüler
trafen zwei mal Freddy Linnhoff und je einmal Wladi Padolko und Felix Haufe.
Nach einem wirklich fabelhaftem Spiel fuhr man dann mit einem 11:4 Sieg ab nach Hause.

Super User

Nach dem Sieg zum Saisonauftakt eine Woche zuvor, war die Euphorie groß, doch leider gab es für die „Kleinsten“ der Velberter beim Auswärtsspiel bei den SHC Rockets Essen keine Punkte.

Im ersten Drittel gelang den Gastgebern in der 4. Spielminute bereits das 1:0. Die Essener waren die spielbestimmende Mannschaft und legten in der 11. Spielminute das 2:0 nach.

Im zweiten Drittel füllten die Hausherren ihr Torekonto weiter auf und zogen nach Treffern in der 14., 17., 20. und 21. Spielminute auf 6:0 davon. Vor dem Schlussdrittel stellte Trainer Christian Mackeldanz die Reihen um, worauf die Commanders mit einem guten Start ins Schlussdrittel reagierten. Denn in der 27. Spielminute verkürzte Kapitän Lars Nemec auf Zuspiel von Nic Habura auf 6:1. Nachdem Essen in der 30. Spielminute in Unterzahl auf 7:1 erhöhte, gelang den Commanders nur dreizehn Sekunden später im Powerplay die direkte Antwort, als Carlotta Lowin einen Abpraller von Lars Nemec zum 7:2 über die Linie drückte. Doch im Anschluss an dieses Tor drängten die Rockets auf die Entscheidung. Und obwohl die Commanders bis zum Ende kämpften und gut dagegenhielten, war Essen bis zur Schlusssirene fünf weitere Male erfolgreich. So stand am Ende ein 12:2 auf der Anzeigetafel.

In zwei Wochen, am Samstag, den 28.03.2015, geht es dann auch schon weiter. Dann sind ab 15:45 Uhr die Mendener Mambas zu Gast im Sportzentrum.

Super User

Nach dem ersten Drittel hätte wohl niemand geglaubt, dass die Velberter das 0:2 noch aufholen und drehen würden, doch plötzlich drehten die Schlossstädter auf und gewannen am Ende hochverdient mit 8:3 gegen die zweite Mannschaft der Düsseldorf Rams. Ein gelungener Saisonstart also für die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz. Dabei sah es im ersten Drittel gar nicht danach aus, waren es doch die Gäste, denen bereits in der 3. Spielminute der Führungstreffer gelang. Obwohl die Commanders daraufhin ihre Angriffsbemühungen verstärkten, die Zweikämpfe gewannen und gute Torchancen hatten, wollte der Ball einfach nicht den Weg in die Maschen finden. Das 0:2 kurz vor Ende des ersten Drittels war dann ein zusätzlicher Nackenschlag.

Als die Spieler zum zweiten Drittel wieder aus der Kabine kamen, schienen sie jedoch wie ausgewechselt, und so benötigte Kapitän Lars Nemec nicht einmal eine Minute, um nach Vorlage von Christofer Steffl auf 1:2 zu verkürzen. Wieder nur dreißig Sekunden später war erneut Lars Nemec erfolgreich und erzielte nach Vorlage von Sebastian Meuwsen sogar den 2:2-Ausgleich. Als Phillip Bleckmann die Commanders in der 17. Spielminute nach Vorlage von Christofer Steffl sogar mit 3:2 in Führung brachte, verwandelte sich die Rollsporthalle im Sportzentrum endgültig in einen Hexenkessel. Angefeuert von den Rängen erhöhte Lars Nemec in der 20. Spielminute nach Vorlage von Sebastian Meuwsen auf 4:2. Zweieinhalb Minuten später netzte dieselbe Konstellation zum 5:2 ein. Doch wie bereits im ersten Drittel war Düsseldorf kurz vor dem Pausenpfiff erfolgreich, und machte das Spiel mit dem Treffer zum 6:3 noch Mal spannend.

Im Schlussdrittel legte Sebastian Meuwsen wieder ab auf Lars Nemec, der nach fünfundzwanzig gespielten Sekunden das 7:3 (und somit die Vorentscheidung) erzielte. Konstantin Laukert machte mit dem 8:3 nach tollem Zuspiel von Konstantin Kronawitter in der 32. Spielminute alles klar und sorgte für allgemeines Durchatmen. Die Gäste fanden in Alexander Meuwsen immer wieder ihren Meister und so durfte der Velberter Goalie im Schlussdrittel einen Shutout feiern.

Doch lange können sich die Schlossstädter auf diesem Erfolg nicht ausruhen, denn schon am nächsten Samstag, den 14.03., geht es ab 14:00 Uhr darum, in Essen an diese tolle Leistung anzuknüpfen.

Seite 12 von 33

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung