Presse

Commanders Bambinis nach Sieg in Menden auf Meisterschaftskurs

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Nic Habura war der überragende Akteur auf Seiten der „Kleinsten“ der Commanders Velbert. Quasi im Alleingang schoss er die Mendener Mambas ab, und sorgte mit zwölf (!) von dreizehn Toren dafür, dass die Schlossstädter im Sauerland ein dickes Ausrufezeichen setzen konnten.

Der Topscorer und Vertreter von Käpt’n Lars Nemec, der Trainer Christian Mackeldanz für diese Partie nicht zur Verfügung stand, hatte einen echten Sahnetag erwischt und ließ dies bereits nach sechs gespielten Sekunden aufblitzen, als er nach Zuspiel von Konstantin Kronawitter zum 1:0 traf. Nachdem die Hausherren in der 3. Spielminute ausgleichen konnten, war wieder Nic Habura an der Reihe: Zwei Tore in der 7. und eines in der 8. Spielminute (Vorlage Tobias Niehaus) sorgten für einen beruhigenden 4:1-Pausenstand, an dem auch Goalie Christofer Steffl großen Anteil hatte; hielt er sein Team doch mehrmals mit großartigen Paraden im Spiel.

Das zweite Drittel lief genau so weiter, wie das erste aufgehört hatte: Doppelschlag Nic Habura in der 16. (Vorlage Tobias Niehaus) und in der 17. Spielminute (Vorlage Phillip Bleckmann). Auf Seiten der Commanders musste Moritz Bleckmann auf die Strafbank und kurz vor Ablauf der Strafe traf es auch einen Gastgeber. Fünf Sekunden drei gegen drei – und was passierte? Tor für die Commanders durch Nic Habura. Im anschließenden Powerplay legte Moritz Bleckmann für Nic Habura auf, der zum verdienten 8:1-Pausenstand einnetzte.
Im Schlussabschnitt machte Nic Habura spätestens nach 21 Sekunden alles klar und erzielte nach Zuspiel von Phillip Bleckmann das 9:1. Dem zweiten Mendener Treffer in der 26. Spielminute hatte Nic Habura nach erneutem Zuspiel von Phillip Bleckmann den Treffer ins Zweistellige entgegenzusetzen. In der 30. Spielminute landete der Ball wieder im Tor der Mambas, doch dieses Mal war der Torschütze ein anderer. Sebastian Meuwsen traf nach Zuspiel von Carlotta Lowin zum 11:1. Mit seinen Toren Nummer elf und zwölf in der 32. (Vorlage Tobias Niehaus) und 34. Spielminute sorgte Nic Habura für den mehr als deutlichen Endstand.
Nach diesem Achtungserfolg platzieren sich die Commanders an der Tabellenspitze mit fünf Punkten Vorsprung bei einem Spiel Vorsprung.

Am kommenden Sonntag, den 27.09.2015, steht ab 10:00 Uhr das Mettmanner Derby beim Tabellenzweiten in Langenfeld an. Mit einem Sieg könnten die Velberter ihre Tabellenführung weiter ausbauen und den Wunsch nach dem Titelgewinn der Endrunde 2 weiter aufrechterhalten. Wir würden uns über viel Unterstützung sehr freuen!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung