Presse

Commanders Bambinis unterliegen Oberhausen mit 4:8

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die „Kleinsten“ der Commanders Velbert haben ihr letztes Hauptrundenspiel gegen die Miners Oberhausen mit 4:8 verloren. Die Niederlage war vor allen Dingen an einer starken Torhüterleistung der Gäste und einem zu schwachen zweiten Drittel der Gastgeber festzumachen.

Im ersten Drittel waren zunächst die Oberhausener zweimal erfolgreich (4. und 9. Spielminute) ehe Käpt’n Lars Nemec in der 11. Spielminute auf 1:2 verkürzen konnte. Im Mittelabschnitt wollte bei den Commanders überhaupt nichts gelingen, und so erhöhten die Gäste in der 14. und 16. Spielminute auf 1:4. Nachdem sich die Schlossstädter einigermaßen gefangen hatten, machte ein weiterer Doppelschlag der Oberhausener in der 22. und 23. Spielminute fast alle Hoffnungen zunichte.
Und obwohl die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz im Schlussdrittel einem Fünf-Tore-Rückstand hinterherlaufen musste, gelang Sebastian Meuwsen wenige Sekunden nach Wiederanpfiff der 2:6-Anschlusstreffer. Einen weiteren Gästetreffer konnte Nic Habura in der 27. Spielminute wieder wettmachen (Vorlage Konstantin Laukert). Doch nach diesem Treffer folgte eine lange Phase ohne besondere Vorkommnissse, die Oberhausen mit der Entscheidung zum 3:8 in der 33. Spielminute beendete. Lars Nemec setzte mit dem 4:8 in der 35. Spielminute den Schlusspunkt in einer spannenden Partie.

Jetzt geht es erst einmal in die Sommerpause ehe die Endrunde beginnt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung