Presse

Commanders Bambinis im Freundschaftsspiel erfolgreich

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Bambinis der Commanders Velbert haben das spielfreie Wochenende für ein Freundschaftsspiel bei den Samurai Iserlohn genutzt. Die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz fuhr am Sonntagnachmittag einen klaren 14:1(2:1,5:0,7:0)-Sieg am Seilersee ein. Mit Ausnahme von Verteidiger Konstantin Kronawitter war der Kader vollständig.

Das Spiel war in den ersten Minuten recht ausgeglichen, weil beide Teams sich nichts schenken und nicht in Rückstand geraten wollten. In der 4. Spielminute gelang Konstantin Laukert nach einem Schuss von Lars Nemec jedoch der Führungstreffer. Nachdem das Spiel wieder etwas an Tempo verloren hatte, erhöhte Nic Habura nach Vorlage von Phillip Bleckmann in der 9. Spielminute auf 2:0. Iserlohn nutzte ein Powerplay in der 11. Spielminute aus, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Im Mittelabschnitt erwischten die Schlossstädter den besseren Start und Käpt’n Lars Nemec stellte den Zwei-Tore-Abstand mit seinem Treffer in der 14. Spielminute wieder her. Rund drei Minuten später traf Lars Nemec auf Zuspiel von Konstantin Laukert zum 4:1. Wieder nur eineinhalb Minuten später gab Phillip Bleckmann die Vorlage zu Nic Haburas Treffer zum 5:1. Ein Powerplay der Velberter in der 19. Spielminute konnte Lars Nemec nach Zuspiel von Konstantin Laukert erfolgreich gestalten und den Spielstand somit auf 6:1 erhöhen. Nic Habura nutzte einen Konter in Unterzahl aus, um die Weichen mit dem 7:1 in der 20. Spielminute auf Sieg zu stellen. Auch im Schlussdrittel waren die Commanders die spielbestimmende Mannschaft, was Lars Nemec mit drei Toren in den ersten sieben Minuten unterstrich. Damit war der Spielstand bereits zweistellig und endgültig entschieden. Doch die Commanders hatten noch nicht genug – im Gegenteil: Innerhalb von 74 Sekunden erzielte Nic Habura ebenfalls einen lupenreinen Hattrick und ließ den mitgereisten Anhang und die Mannschaft jubeln. Den Schlusspunkt setzte Nic Habura auf Zuspiel von Sebastian Meuwsen mit dem 14:1 in der Schlussminute, was gleichzeitig auch der Endstand war.

Auch die beiden Goalies Christofer Steffl und Alexander Meuwsen ließen kaum etwas anbrennen und lieferten eine tolle Leistung ab.
Dieses Spiel sollte nicht überbewertet werden; aber die Generalprobe für das letzte Hauptrundenspiel gegen die - einen Tabellenplatz vor den Commanders liegenden - Oberhausen Miners in circa zwei Wochen ist auf jeden Fall geglückt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung