Presse

Commanders I schließen Saison mit Heimsieg ab.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Tag des offenen Tores beim 17-15 (7-5/6-5/4-5) gegen starke Hannoveraner

Für das letzte Heimspiel hatte Coach Markus Winzen unter der Woche positive Rückmeldungen für sein Personal bekommen, so konnte Sturmtank Lukas Langer wieder die Skates schnüren und auch Sven Kern, Dirk Hoffmann und Dustin Pieper von der zweiten Garde unterstützten die Erste.

Hannover präsentierte von Anfang an die reifere Spielanlage und blieb gerade durch die beiden ehemaligen Nationalspieler Florian Surkemper und David Tözen immer brangefährlich. Gegen die läuferische Überlegenheit der niedersächsischen Gäste hatten die Commanders vor allem Kampf entgegenzusetzen und konnten sich beim Hockeygott höchstpersönlich bedanken, dass den Hannoveranern vier Torhüter ausfielen, sodass mit Manuela Tiedge, die standesgemäße Torfrau der Damenmannschaft in einem zweiten Bundesligaspiel zwischen den Pfosten stand. Sie hielt zwar einige Schüsse bravourös, aber die Anpassungsschwierigkeiten auf das höhere Niveau im Herrenbereich waren ihr deutlich anzumerken.

So kam es, dass beide Mannschaften mit offenem Visier spielten, was auch den Pausenstand von 7-5 erklärte. Die Commanders konnten die Führung auch im zweiten Drittel behaupten und nach 40 Spielminuten stand das unglaubliche Ergebnos von 13-10 auf der Anzeigetafel.
Die Hurricanz versuchten im Schlussdrittel noch mal alles, aber die beiden Velberter Torhüter Marvin Storb und Marvin Werners erwischten beide einen Sahnetag, was zwar bei 15 Gegentoren verwunderlich klingen mag, jedoch die desolate Defensivleistung an diesem Tag mehr als verdeutlicht.
Als das Spiel endlich vorüber war, konnte man einfach nur glücklich sein, für ein dermaßen schlechtes Abwehrverhalten noch mit drei Punkten belohnt worden zu sein.

Die Hannoveraner zeigten sich während des ganzen Spiels als faire und sympathische Sportskameraden und konnten auch am Sonntag verdient drei Punkte in Duisburg einfahren.

Die Saison ist somit abgeschlossen, ob man auf dem vierten oder fünften Platz verbleiben wird, hängt davon ab, ob Hannover sein letztes Saisonspiel gewinnen wird.
Es war auf jeden Fall die erfolgreichste Saison seit langem, jedoch gab es wieder einige extreme Höhen und Tiefen.

Coach Markus Winzen wird die Problemfelder sicherlich erkannt haben und ist bereits mit den Vorbereitungen für die neue Saison beschäftigt. Der Kader soll nahezu komplett gehalten und individuell ergänzt werden, lediglich das Velberter Urgestein Lorenz Wruck wird es im nächsten Jahr nicht mehr zeitlich schaffen die Commanders zu unterstützen, aufgrund eines aufwendigen Studiums. An dieser Stelle noch mal alles Gute für die Zukunft und Danke für deinen vorbildlichen Einsatz.

Die Commanders verabschieden sich somit in die Winterpause, bevor man im kommenden Jahr wieder mit neuem Elan angreifen wird!

Tore für Velbert: 8xDoden, 4x Utz, 3x Langer, 2x Jakobowski

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung