Presse

Herrenteams der Commanders schließen am Wochenende eine erfolgreiche Saison ab

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am kommenden Samstag hat die erste Mannschaft der Velberter die Hannover Hurricanez zum Saisonabschluss zu Gast. Es darf ein heißer Tanz erwartet werden, denn nicht nur die Tabellenkonstellation in der beide Mannschaften direkt hintereinander einsortiert sich auf Platz 4 und 5 finden, sondern auch die knappe 5-6 Niederlage nach Penaltyschießen aus dem Hinspiel sind ein Indiz, dass ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu erwarten ist. Während die Hannoveraner in den letzten Spielen eine beeindruckende Siegesserie hinlegten, zeigten die Commanders immer wieder starke Formschwankungen. Starken Mannschaftsleistungen wie bei den Auswärtssiegen in Bremerhaven und Rostock, stand eine desaströse Vorstellung im Derby gegen die Duisburg Ducks gegenüber. Allerdings milderten sich in der Woche vor dem wichtigen Spiel gegen die Hurricanez die Sorgenfalten im Gesicht von Coach Markus Winzen, denn einige verletzte und urlaubsbedingt fehlende Spieler sind wieder zum Team gestoßen, sodass man verstärkt mit einigen Spielern aus der zweiten Mannschaft mit drei kompletten Reihen antreten kann. Wenn man die spielstarken Hurricanez daheim bezwingen kann, sind berechtigte Hoffnungen auf den Abschluss der Saison auf einem starken vierten Tabellenplatz durchaus realistisch. Damit dieser realisiert werden kann, würden sich die Spieler und Trainer über zahlreiche Unterstützung von Anhängern und Sportsympathisanten um 17.30 Uhr im Velberter Sportzentrum freuen.

Am Sonntag wird dann die Meistermannschaft der Zweiten mit einem Auswärtsspiel ihre grandiose Spielrunde beenden. Um 19.45 am Sonntagabend steht allerdings noch mal ein richtiger Gradmesser an, denn Gegner ist niemand geringes als der Tabellenzweite aus Langenfeld, der den Commanders schon im Hinspiel das Leben lange schwer machte und bis ins Schlussdrittel eine starke Defensive präsentieren konnte. Personell kann Coach Lukas Langer nahezu aus dem vollen schöpfen, nur Martin Mersmann und Tristan Winkelsen werden definitiv ausfallen. Auch auf der Torhüterposition bestehen leichte Probleme, da alle Stammgoalies verletzt oder verreist sind, wird erneut Routinier Oliver Winter die Pfosten hüten, was er bereits bei seinen Einsätzen in Krefeld und Zuhause gegen Duisburg souverän mit einer starken Leistung machte. Zwar steht die zweite Mannschaft schon vor dem letzten Saisonspiel als Meister und Aufsteiger fest, jedoch will man noch das große Saisonziel der perfekten Saison erreichen. Denn schlägt man auch Langenfeld, hat man alle Punktspiele siegreich gestalten können, das dürfte sogar den sonst sehr kritischen Coach Lukas Langer mehr als zufriedenstellen. Als besonderes Highlight bekommt die Mannschaft im Anschluss an das letzte Spiel den heiß ersehnten Meisterpokal endlich überreicht, sodass sich die Vitrine der Commanders weiter füllt. Die Spieler würden sich freuen, wenn zahlreiche Zuschauer die beeindruckende Mannschaftsleistung über die gesamte Saison honorieren und die Mannschaft im Rheinland supporten würden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung