News
Super User

In den ersten beiden Pflichtspielen konnten die Commanders Schüler direkt zweimal die volle Punktzahl mit nach Hause nehmen.

Super User

Die Bambinis der Commanders haben ihre Niederlage aus der Vorwoche gut verkraftet und ihr zweites Testspiel gegen die Samurai Iserlohn souverän gewonnen. Die Commanders machten von Beginn an Druck und belohnten sich gleich in der 3. Spielminute dafür: Konstantin Laukert auf Nic Habura – 1:0. In der 5. Spielminute gab es eine Strafzeit gegen die Gäste. Im anschließenden Powerplay benötigte Phillip Bleckmann nur 13 Sekunden, um das 2:0 zu erzielen. In derselben Spielminute brachte Nic Habura mit seinem Treffer zum 3:0 ein wenig Ruhe in die Partie. In der 10. Spielminute brachte Kapitän Lars Nemec mit einem Doppelschlag zum 5:0 die Vorentscheidung. Die Vorlage gab beide Male Tobias Niehaus. Somit gingen die Commanders mit einer beruhigenden Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel traf Konstantin Laukert in der 15. Spielminute nach Zuspiel von Nic Habura zum 6:0. In der 20. Spielminute führte eine kleine Unaufmerksamkeit zum 6:1-Anschluss für die Gäste. Doch nur 19 Sekunden später stellte Konstantin Laukert den alten Abstand wieder her; die Vorlage kam erneut von Nic Habura, dessen Minute die 24. Spielminute werden sollte. Innerhalb von 52 Sekunden gelangen ihm drei weitere Treffer und so hieß es nach dem zweiten Drittel 10:1 für Velbert.

Im Schlussdrittel eröffnete erneut Nic Habura den Torreigen – das 11:1 in der 27. Spielminute brachte die endgültige Entscheidung. Iserlohn gelang in der 31. Spielminute zwar der zweite Treffer, doch auch Nils Nemec und Nic Habura waren jeweils noch einmal erfolgreich. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein 12:3.

Nächsten Samstag steht dann endlich das erste Saisonspiel auf dem Kalender. Ab 11:45 Uhr sind die Düsseldorf Rams zu Gast im Sportzentrum.

Super User

Im ersten Spiel im Rahmen der Saisonvorbereitung mussten die Kleinsten der Commanders eine deutliche 3:21-Niederlage gegen die SHC Rockets Essen hinnehmen. Für die meisten Spieler war es jedoch ihr allererstes Spiel; zudem fehlten auch noch einige Spieler.

Essen machte das Spiel und lag in der 11. Spielminute bereits mit 0:5 in Führung, ehe Phillip Bleckmann den Anschlusstreffer erzielen konnte. Nachdem die Gäste ein weiteres Mal trafen, ging es mit einem 1:6-Rückstand ins zweite Drittel.

Die Rockets waren erneut die spielbestimmende Mannschaft und erhöhten bis zur 20. Spielminute auf 1:11. Nur wenige Sekunden nach dem letzten Gegentreffer konterten die Commanders und Nic Habura schloss nach Vorarbeit von Konstantin Laukert zum 2:11 ab. Bis zur zweiten Drittelpause schraubte Essen das Ergebnis auf 2:15 hoch.

Im Schlussdrittel erzielten die Gäste sechs weitere Tore, Konstantin Kronawitter verkürzte zwischenzeitlich auf 3:18.

Schon nächsten Sonntag geht es im zweiten Testspiel gegen Iserlohn. Erstes Bully im Sportzentrum ist um 15:00 Uhr.

Super User

Nach dem ersten Drittel hätte wohl niemand geglaubt, dass die Velberter das 0:2 noch aufholen und drehen würden, doch plötzlich drehten die Schlossstädter auf und gewannen am Ende hochverdient mit 8:3 gegen die zweite Mannschaft der Düsseldorf Rams. Ein gelungener Saisonstart also für die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz. Dabei sah es im ersten Drittel gar nicht danach aus, waren es doch die Gäste, denen bereits in der 3. Spielminute der Führungstreffer gelang. Obwohl die Commanders daraufhin ihre Angriffsbemühungen verstärkten, die Zweikämpfe gewannen und gute Torchancen hatten, wollte der Ball einfach nicht den Weg in die Maschen finden. Das 0:2 kurz vor Ende des ersten Drittels war dann ein zusätzlicher Nackenschlag.

Als die Spieler zum zweiten Drittel wieder aus der Kabine kamen, schienen sie jedoch wie ausgewechselt, und so benötigte Kapitän Lars Nemec nicht einmal eine Minute, um nach Vorlage von Christofer Steffl auf 1:2 zu verkürzen. Wieder nur dreißig Sekunden später war erneut Lars Nemec erfolgreich und erzielte nach Vorlage von Sebastian Meuwsen sogar den 2:2-Ausgleich. Als Phillip Bleckmann die Commanders in der 17. Spielminute nach Vorlage von Christofer Steffl sogar mit 3:2 in Führung brachte, verwandelte sich die Rollsporthalle im Sportzentrum endgültig in einen Hexenkessel. Angefeuert von den Rängen erhöhte Lars Nemec in der 20. Spielminute nach Vorlage von Sebastian Meuwsen auf 4:2. Zweieinhalb Minuten später netzte dieselbe Konstellation zum 5:2 ein. Doch wie bereits im ersten Drittel war Düsseldorf kurz vor dem Pausenpfiff erfolgreich, und machte das Spiel mit dem Treffer zum 6:3 noch Mal spannend.

Im Schlussdrittel legte Sebastian Meuwsen wieder ab auf Lars Nemec, der nach fünfundzwanzig gespielten Sekunden das 7:3 (und somit die Vorentscheidung) erzielte. Konstantin Laukert machte mit dem 8:3 nach tollem Zuspiel von Konstantin Kronawitter in der 32. Spielminute alles klar und sorgte für allgemeines Durchatmen. Die Gäste fanden in Alexander Meuwsen immer wieder ihren Meister und so durfte der Velberter Goalie im Schlussdrittel einen Shutout feiern.

Doch lange können sich die Schlossstädter auf diesem Erfolg nicht ausruhen, denn schon am nächsten Samstag, den 14.03., geht es ab 14:00 Uhr darum, in Essen an diese tolle Leistung anzuknüpfen.

Seite 8 von 19

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung