News
Super User

Die „Kleinsten“ der Commanders Velbert haben ihr erstes Endrundenspiel in Düsseldorf souverän mit 8:0 gewonnen. Gegen die Zweitvertretung der Rams hatten die Gäste das Spiel von Beginn an im Griff und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Mit Ausnahme von Nic Habura stand Trainer Christian Mackeldanz der gesamte Kader zur Verfügung.

Bereits nach zwanzig gespielten Sekunden sorgte Käpt’n Lars Nemec mit seinem Treffer dafür, dass die Commanders einen guten Start hinlegten. Gut eine Minute später machte Phillip Bleckmann daraus einen Traumstart, als er von seinem Bruder Moritz angespielt wurde, und zum 2:0 vollendete. Die Hausherren fanden überhaupt nicht ins Spiel und mussten in der 6. Spielminute bereits das dritte Gegentor durch Konstantin Kronawitter hinnehmen. Der zweite Treffer von Lars Nemec, nach Vorlage von Carlotta Lowin in der 7. Spielminute, stellte gleichzeitig den Spielstand nach dem ersten Drittel dar.

Auch im zweiten Spielabschnitt machten die Schlossstädter von Beginn an Druck und waren in der 15. Spielminute durch Phillip Bleckmann bereits zum fünften Mal erfolgreich, der somit auch zwei Tore auf seinem Konto hatte; die Vorlage kam von Lars Nemec. Im Anschluss schalteten die Velberter einen Gang runter und ließen vor dem Tor einige gute Chancen liegen. Kurz vor Drittelende legte Phillip Bleckmann für Lars Nemec auf, der damit seinen Dreierpack komplettierte und das Spiel endgültig entschied.

Im Schlussdrittel erhöhte Tobias Niehaus in der 28. Spielminute nach einem Solo auf 7:0, ehe Konstantin Laukert nach Vorlage von Konstantin Kronawitter den 8:0-Endstand markierte.

Und auch wenn die Tabelle nach nur einem Spiel nicht sehr aussagekräftig ist, setzten sich die Commanders mit diesem Erfolg an die Tabellenspitze. Allzu lange wird man sich darauf jedoch nicht ausruhen können, denn bereits am kommenden Samstag findet das zweite Spiel der Endrunde statt. Ab 13:30 Uhr sind die Langenfeld Devils zu Gast im Velberter Sportzentrum.

Super User

Commanders Jugend

Auch für die Commanders Jugend geht’s nach den Ferien wieder weiter.

Nach dem unsere Jugend bisher in dieser Saison so manche Niederlage einstecken musste konnten sie aber auch dreimal Punkten und so den letzten Tabellenplatz verlassen .

Am 15.08 sind die Samurais aus Iserlohn zu Gast. Weitere Gäste in Velbert werden dann noch die Sauerland Steelbulls am 22.8 und die Mendener Mambas am 12.09 sein.
Auswärts müssen die Commanders noch am 06.09 nach Essen zu den Rockets und am 31.10 dann zum letzten Spiel nach Detmold.
Man sieht keine leichte Aufgabe für Trainer und Mannschaft.

Wir wünschen der Jugend viel Erfolg und freuen uns auf die Spiele.

Super User

Trainer Andrzej Olejniczak und Cotrainer Benny Michallek, und natürlich alle Commanders können wirklich stolz auf diese Mannschaft sein. Mit 10 gewonnenen von 10 Spielen holten die Commanderes Schüler alle 30 erreichbaren Punkte. Mit einem sagenhaften Torverhältnis von 128:29 beendeten sie die Vorrunde der 2. Schülerliga B als Tabellenerster.

Demnach spielen die Commanders nun in der 2.Schülerliga Endrunde 1 um die Meisterschaft und somit um den Aufstieg in die Erste Liga. So trifft man hier neben dem CSL Detmold und den Rhein Main Patriots aus Assenheim( Rheinland-Pfalz) auch auf alte bekannte wie den Samurais aus Iserlohn und den Hilden Flames.

Wir wünschen unseren Schülern viel Erfolg in der Aufstiegsrunde und freuen uns auf schöne und spannende Spiele.

Super User

Die „Kleinsten“ der Commanders Velbert haben ihr letztes Hauptrundenspiel gegen die Miners Oberhausen mit 4:8 verloren. Die Niederlage war vor allen Dingen an einer starken Torhüterleistung der Gäste und einem zu schwachen zweiten Drittel der Gastgeber festzumachen.

Im ersten Drittel waren zunächst die Oberhausener zweimal erfolgreich (4. und 9. Spielminute) ehe Käpt’n Lars Nemec in der 11. Spielminute auf 1:2 verkürzen konnte. Im Mittelabschnitt wollte bei den Commanders überhaupt nichts gelingen, und so erhöhten die Gäste in der 14. und 16. Spielminute auf 1:4. Nachdem sich die Schlossstädter einigermaßen gefangen hatten, machte ein weiterer Doppelschlag der Oberhausener in der 22. und 23. Spielminute fast alle Hoffnungen zunichte.
Und obwohl die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz im Schlussdrittel einem Fünf-Tore-Rückstand hinterherlaufen musste, gelang Sebastian Meuwsen wenige Sekunden nach Wiederanpfiff der 2:6-Anschlusstreffer. Einen weiteren Gästetreffer konnte Nic Habura in der 27. Spielminute wieder wettmachen (Vorlage Konstantin Laukert). Doch nach diesem Treffer folgte eine lange Phase ohne besondere Vorkommnissse, die Oberhausen mit der Entscheidung zum 3:8 in der 33. Spielminute beendete. Lars Nemec setzte mit dem 4:8 in der 35. Spielminute den Schlusspunkt in einer spannenden Partie.

Jetzt geht es erst einmal in die Sommerpause ehe die Endrunde beginnt.

Seite 6 von 19

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung