News

Schüler- und Jugendturnier in Ahaus - Pfingsten 2014



Wie auch im letzten Jahr, waren die Commanders auch an diesem Pfingstwochenende wieder beim größten nationalen Nachwuchsturnier im Inline-Skaterhockey in Ahaus dabei. Gespielt wurden immer 2x 12 Minuten.



 

Schüler:



Am Freitagabend bestritten die Commanders Schüler das Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber – die TG Ahaus/Sterkrade. Nach einer spannenden Anfangsphase gingen die Commanders durch einen Treffer von Michael Laukert in der 6. Spielminute mit 1:0 in Führung. Die Vorlage kam von Kevin Schmidt. Bis zur Pause fielen allerdings keine weiteren Tore und so ging es mit einer knappen Führung in die zweite Halbzeit. Kurz nachdem diese begonnen hatte, traf Kevin Schmidt nach Vorlage von Michael Laukert zum 2:0. In der 19. Spielminute verkürzte Ahaus auf 2:1. Doch die Commanders hatten in der 21. Spielminute die passende Antwort parat: Kevin Schmidt konnte den Ball nach Vorlage von Felix Haufe zum 3:1 im Ahauser Tor versenken. Als Frederik Linnhoff nach Zuspiel von Daniel Padolko in der vorletzten Spielminute das 4:1 machte, schien die Partie schon entschieden. Doch Ahaus drehte noch einmal voll auf und verkürzte eine halbe Minute später auf 4:2. 9 Sekunden vor Spielende gelang den Gastgebern sogar das 4:3, doch die Commanders gingen am Ende als verdiente Sieger vom Feld. 



Im zweiten Spiel am Samstagmorgen waren die Berlin Buffalos der Gegner. Auch diesmal war das Spiel wieder recht ausgeglichen. In der 9. Spielminute gelang den Berlinern das 0:1. Die Offensivbemühungen der Commanders machten sich in der 12. Spielminute bezahlt, als Daniel Padolko nach Zuspiel von Frederik Linnhoff zum 1:1-Pausenstand traf. Einen Doppelschlag der Buffalos in der 15. und 16. Spielminute konnten die Commanders bis zum Ende der Partie nicht mehr aufholen und verloren das Spiel mit 1:3. 



Das dritte Spiel gegen die Crefeld Skating Bears, den späteren Turniersieger, fand am Samstagabend statt. In der 5. Spielminute ging Krefeld mit 0:1 in Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf Michael Laukert nach Zuspiel von Kevin Schmidt zum 1:1-Ausgleich für die Commanders. In der zweiten Halbzeit erwischten die Commanders den besseren Start und gingen durch Felix Haufe's Treffer (Vorlage von Kevin Schmidt) mit 2:1 in Führung. Krefeld gelang in der 18. Spielminute das 2:2 und mit einem Doppelschlag in den beiden Schlussminuten, welcher zum 2:4 führte, gingen die Commanders trotz toller Leistung erneut ohne Punkte vom Feld.



In der Platzierungsrunde am Sonntagabend trafen die Commanders auf die Hamburg Bergedorf Lizards. Nach siebeneinhalb torlosen Minuten traf Frederik Linnhoff nach Vorlage von Fiona LInnhoff zum 1:0 für die Commanders. Aber Hamburg konnte direkt im Anschluss den Ausgleich erzielen. Wieder nur eine Minute später gingen die Commanders erneut in Führung, als Kevin Schmidt nach Zuspiel von Michael Laukert zum 2:1 einnetzte. Wenige Sekunden vor der Pause legte Michael Laukert das 3:1 nach. In der zweiten Halbzeit waren gerade einmal 12 Sekunden gespielt, da traf Kevin Schmidt nach Vorlage von Michael Laukert zum 4:1. In der 18. Spielminute war es dieselbe Kombination, die wieder vom Torerfolg gekrönt wurde: Michael Laukert auf Kevin Schmidt – 5:1. Die letzten sechs Minuten ließen die Commanders etwas ruhiger angehen und konzentrierten sich auf die Defensive. Und so blieb es auch beim 5:1. Die Commanders haben dieses Spiel hochverdient gewonnen und konnten nach dem Sieg im Eröffnungsspiel ihren zweiten Sieg feiern.



Das letzte Spiel der Commanders war das Spiel um Platz 5 gegen die Pulheim Vipers am Montagmittag. Die Commanders erwischten einen Traumstart und gingen nach gerade einmal 5(!) gespielten Sekunden durch Michael Laukert in Führung. Die Commanders verteidigten solide, kamen aber auch weiterhin gefährlich vor das Pulheimer Tor. Nach der ersten Halbzeit führten die Commanders mit 1:0. Ein ziemlich knapper Vorsprung, was sich in der 16. Spielminute rächte, als Pulheim zum 1:1 traf. Die Commanders waren weiterhin die aktivere Mannschaft und hatten gute Möglichkeiten erneut die Führung zu erzielen, was leider nicht gelang. Hinten musste Goalie Christoph Salzner sein Team oft im Spiel halten. Da bis zum Schlusspfiff kein weiteres Tor erzielt wurde, ging es ins Penaltyschießen. Nachdem auf beiden Seiten je drei Schützen an den beiden Goalies gescheitert waren und der vierte Schütze der Commanders auch nicht traf, machte Pulheims vierter Schütze den Sack zu. Die Niederlage war sicherlich vermeidbar, aber trotzdem haben die Commanders ein tolles Spiel abgeliefert!



Am Ende lagen die Commanders auf Platz 6 von 8, was im Vergleich zum Vorjahr, wo man noch auf dem letzten Platz landete, eine deutliche Verbesserung darstellt. 




Mit dabei waren: Christoph Salzner, Erik Genze, Michael Laukert, Kevin Schmidt, Julius Schnorr, Marie Allendorf, Jeremy Beers, Gabriel Campitiello, Felix Haufe, Fiona Linnhoff, Frederik Linnhoff, Daniel Padolko, Wladislaw Padolko, Nicole Schmidt, Lara Unger





Jugend:



Die Commanders Jugend musste am Samstagmorgen in ihrem ersten Spiel gegen die Red Devils Berlin antreten. Die Commanders erwischten keinen guten Start und lagen nach drei Minuten bereits mit 0:3 hinten. In der 10. Spielminute traf Berlin zum 0:4. Als die Commanders in der 12. Spielminute in Unterzahl ran mussten, fiel das 0:5 für Berlin. Nach der Pause machte Berlin weiter Druck und erzielte in der 14. Spielminute das 0:6. Eine Minute später fiel das 0:7. Die Commanders hielten gut dagegen, mussten aber drei weitere Treffer in der 17., 19., und 21. Spielminute hinnehmen, ehe das Spiel beendet war.



Am Samstagmittag waren die Fireballs Sterkrade der Gegner. Bereits nach 25 gespielten Sekunden ging Sterkrade mit 0:1 in Führung. In der 5. Spielminute legte Sterkrade mit dem 0:2 nach. Innerhalb der nächsten viereinhalb Minuten schlugen die Fireballs gleich vier Mal zu und schickten die Commanders mit einem 0:6 in die Pause. Mit einem Dreifachschlag in der 13., 14. und 15. Spielminute erhöhten die Fireballs nochmals das Tempo und waren kaum noch zu stoppen. Doch bei diesem 0:9 blieb es nicht. In den letzten knapp fünf Minuten fielen fünf weitere Tore und so endete das Spiel mit 0:14.

Das dritte Spiel am Sonntagmittag gegen den amtierenden Deutschen Meister, die Crash Eagles Kaarst, war für jeden Spieler etwas Besonderes. Als die Commanders nach gerade einmal 18 Sekunden sogar mit 1:0 in Führung gingen, konnte keiner seinen Augen trauen und die Freude über das Tor war riesengroß! Torschütze war Johannes Salzner, der Assist kam von Laurenz Reingen. In der 2. Spielminute traf Kaarst zum 1:1. Eine knappe Minute später erzielten die Crash Eagles das 1:2. Die Commanders waren dem 2:2 ziemlich nahe, denn ein Schuss traf die Latte. Doch im Gegenzug traf Kaarst in der 5. Spielminute zum 1:3. Nur eine Minute später erhöhte Kaarst auf 1:4. In der 8. Spielminute fiel das 1:5 und in der 10. Spielminute das 1:6. In den letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit traf Kaarst dreifach und beim Stand von 1:9 ging es in die Pause. Goalie Jonas Mackeldanz zeigte einige tolle Paraden und verhinderte somit einen noch höheren Rückstand. Die Crash Eagles machten weiterhin und führten wenige Sekunden vor dem Ende bereits mit 1:17. Mit dem Schlusspfiff erzielte Kaarst das 1:18. Die Commanders haben sich tapfer tapfer geschlagen und der Wunsch, gegen den großen Favoriten Kaarst ein Tor zu schießen, ging auch in Erfüllung.



Das letzte Vorrundenspiel am Sonntagnachmittag gegen die Duisburg Ducks begann für die Commanders wieder nicht gut. Nach 24 Sekunden erzielte Duisburg bereits das 0:1. In der 2., 4. und 5. Spielminute trafen die Ducks erneut und zogen auf 0:4 davon. In der 8. Spielminute fiel mit dem 0:5 auch gleichzeitig der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit dauerte es nur 15 Sekunden, ehe Duisburg das 0:6 erzielte. Die Commanders versuchten alles, um ein Tor zu erzielen, doch es wollte einfach nicht gelingen. Duisburg hingegen traf insgesamt noch weitere fünf Male und siegte am Ende mit 0:11.



In der Platzierungsrunde mussten die Commanders als erstes gegen die Pulheim Vipers ran. Direkt nach dem Aufstehen ging es zum Umziehen, denn das Spiel begann bereits um 8:00 Uhr. Pulheim erwischte den besseren Start und traf nach 10 Sekunden zum 0:1. In der 5. Spielminute legten die Vipers mit dem 0:2 nach. Das 0:3 in der 8. Spielminute war gleichzeitig auch der Pausenstand. In der 17. Spielminute entschied Pulheim das Spiel mit dem 0:4 endgültig für sich. Das 0:5 in der vorletzten Minute war von keiner großen Bedeutung mehr. 



Das letzte Spiel der Commanders gegen die Hamburg Bergedorf Lizards begann wieder denkbar schlecht. Nach nur 11 Sekunden ging Hamburg mit 0:1 in Führung. Doch die Commanders kämpften sich zurück in die Partie und Kevin Schmidt traf in der 5. Spielminute nach Zuspiel von Jeremy Beers zum verdienten 1:1-Ausgleich. Eine halbe Minute später gab Hamburg mit dem 1:2 die Antwort. Bis zur Pause blieb das Spiel hart umkämpft, aber torlos. In Halbzeit zwei fiel in der 17. Spielminute das 1:3 für Hamburg. In den letzten beiden Minuten fielen noch zwei weitere Tore. Ein 1:5 stand am Ende auf der Anzeigetafel. Trotz guter Leistung mussten sich die Commanders auch in ihrem letzten Spiel geschlagen geben. 



Die 10 anderen Jugendmannschaften ließen die Commanders alle hinter sich, aber im nächsten Jahr können sich die Commanders, die in jedem Spiel alles gegeben haben, ja nur verbessern! 



Mit dabei waren: Jonas Mackeldanz, Christoph Salzner, Johannes Salzner, Daniel Laukert, Jan Czieslik, Viktor Salzner, Jeremy Beers, Kevin Schmidt, Laurenz Reingen, Michael Laukert, Marian Müller




Einen herzlichen Dank an alle Spieler der Commanders, die in jedem Spiel alles gegeben haben! Ebenfalls ein großes Dankeschön an die Familien und Freunde, die uns immer unterstützt und angefeuert haben. 



Ohne Jugendwart Dirk Mazur und Teamleiter Waldemar Laukert wäre dieses tolle Wochenende gar nicht möglich gewesen. Danke Euch beiden! 



Und zu guter Letzt noch an die beiden Trainer Max Keusen (Jugend) und Christian Mackeldanz (Schüler) und an Chris Weiß, der uns auch unterstützt hat.

20102
001
20104
20109

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung