Presse
Super User

Die Bambinis der Commanders Velbert haben ihrvorletztes Hauptrundenspiel bei den Mendener Mambas mit 9:4 gewonnen und sind nun nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Dabei sah es zu Beginn der Partie gar nicht mal so gut aus, denn die Sauerländer gingen nach gerade einmal sechs Sekunden in Führung. Doch die Commanders fanden immer besser ins Spiel und kamen in der 7. Spielminute zum Ausgleich, als Konstantin Laukert den Abpraller von Lars Nemec‘ Schuss über die Linie bugsieren konnte. Ein Tor im Powerplay durch Nic Habura in der 9. Spielminute nach Zuspiel von Phillip Bleckmann und ein weiterer direkt nachgelegter Treffer von Nic Habura ebenfalls in der 9. Spielminute brachten die Schlossstädter mit zwei Toren in Führung.

Im Mittelabschnitt erwischten die Velberter den besseren Start und Nic Habura traf nach einer halben Minute zum 4:1 (Vorlage Phillip Bleckmann). In Minute achtzehn und zwanzig (Vorlage Phillip Bleckmann) legte Nic Habura seine Treffer vier und fünf nach und sorgte somit für die Vorentscheidung. In der 23. Spielminute verkürzten die Mambas auf 6:2.

Im Schlussdrittel ließen es beide Teams etwas ruhiger angehen und so dauerte es bis zur 27. Spielminute, ehe Menden den Rückstand auf 6:3 verringerte, und das Spiel noch einmal spannend machte. Käpt’n Lars Nemec konnte den Vier-Tore-Vorsprung nach Zuspiel von Carlotta Lowin eine Minute später aber wiederherstellen. Dem vierten Tor der Gastgeber in der 30. Spielminute folgte ein erneuter, spielentscheidender Doppelschlag der Commanders durch Lars Nemec und Konstantin Kronawitter in der 32. Spielminute. Am Ende stand auf der Anzeigetafel ein verdientes 9:4 für die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz, die damit ihren sechsten Sieg im neunten Saisonspiel einfahren konnte.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 13.06.2015 im Sportzentrum Velbert statt. Erstes Bully gegen den aktuellen Tabellenzweiten Miners Oberhausen ist um 11:45 Uhr.

Super User

Im Rückspiel gegen den abgeschlagenen Letzten Ahauser Maidy Dogs haben sich die Bambinis der Commanders Velbert die nächsten wichtigen Punkte im Saisonendspurt gesichert. Im Münsterland siegte die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz mit 19:2.
Die Schlossstädter waren zwar die ganze Partie über spielbestimmend und stets torgefährlich, ließen jedoch zu viele Großchancen liegen und spielten zu häufig Fehlpässe. Dank einer starken Defensivleistung und dem bis zur Schlusssirene währenden Kampfgeist geht der Sieg auch in dieser Höhe aber vollkommen in Ordnung.

Aufstellung Commanders Velbert: Christofer Steffl, Alexander Meuwsen; Lars Nemec (7 Tore, 2 Vorlagen), Nic Habura (3 Tore, 2 Vorlagen), Tobias Niehaus (2 Tore), Konstantin Laukert (3 Tore), Jana Steffl (1 Tor), Sebastian Meuwsen, Konstantin Kronawitter (1 Tor), Carlotta Lowin (1 Tor, 1 Vorlage), Phillip Bleckmann (1 Tor, 1 Vorlage), Moritz Bleckmann

Super User

Gleich zweimal spielte die Jugend am letzten Wochenende gegen Brakel und konnte verdient vier Punkte einfahren. Am Samstag kamen die Blitze aus Brakel ins Sportzentrum. Trainerduo Andrzej Olejniczak und Benny Michallek konnten auf den kompletten Kader zurückgreifen und stellten die Mannschaft gut ein. So war es dann Nils Nemec der in der sechsten Spielminute das erste Tor machte. Aber auch Brakel spielte sehr gut und so kam fünf Minuten später der Ausgleichtreffer und kurz vor dem Ende des ersten Drittels auch noch das zweite Tor.

Im zweiten Drittel bauten die Blitze ihre Führung auf vier Zähler aus. Den zweiten Treffer für die Commanders machte dann Laurenz Reingen. In der 20. Spielminute gelang dann Nils Nemec ein Doppelschlag und Velbert war wieder dran. Durch einen Treffer von Kevin Schmidt gingen die Velberter Jungs dann noch mal in Führung. Brakel machte aber weiter Druck und konnte so zur Drittelpause auf 5:5 ausgleichen.

Das Letzte Drittel sollte dann zeigen das beide Mannschaften auf Augenhöhe spielten. Noch mal war es Nils Nemec der für die Commanders zwei mal traf und auf 7:5 erhöhte. Doch auch Brakels Topscorer war aktiv und traf auch noch zwei mal. So stand es am Ende 7:7 .Das folgende Penaltyschiessen konnten dann die Blitze für sich entscheiden und nahmen ihre ersten 2 Punkte mit nach Brakel.

Am nächsten Morgen traf man sich dann in aller Frühe und machte sich auf den Weg ins Weserbergland. Auf halber Strecke auf einem Rastplatz gab es dann Frühstück vom Trainer. Satt und gutgelaunt ging es dann weiter Richtung Brakel. Diesmal hatten die Commanders von Anfang an das Spiel im Griff.
Trotzdem dauerte es doch fast 8 Minuten bis zum ersten Treffer für Velbert. Den machte Laurenz Reingen. Jetzt kamen die Commanders in Fahrt. Nils Nemec erhöhte mit zwei Treffern auf 0:3. Nun konnte auch Brakel einmal treffen. Doch Nils und Laurenz erhöhten noch mal. So ging es dann mit 1:5 in die erste Pause.

Nach der Pause drehte Brakel dann auf und konnte sogar auf 4:5 verkürzen. Doch jetzt lief alles wie am Schnürchen. Durch einen Treffer von Michael Laukert und noch einen durch Laurenz Reingen ging es dann mit 7:4 in die letzte Pause.

Im letzten Drittel waren es dann noch mal Nils Nemec ,Michael Laukert und Laurenz Reingen die einnetzten. Die Blitze konnten den starken Christoph Salzner im Velberter Tor nur noch einmal überwinden. So endete das Spiel 5:10.

Mit 4 Punkten klettern die Commanders nun auf den 5.Tabellenplatz. Nächstes Wochenende stehen wieder zwei Spiele auf dem Plan. Samstag kommt der CSL Detmold ins Sportzentrum Velbert. Sonntag geht’s ins Sauerland zu den Mendener Mambas.

Super User

Während sich die Hauptrunde langsam ihrem Ende zuneigt, haben es die „Kleinsten“ der Commanders Velbert verpasst, im Heimspiel gegen die SHC Rockets Essen Punkte mitzunehmen und somit näher an die Tabellenspitze heranzurücken. In einem spannenden Spiel siegten die Gäste am Ende mit 11:8.

Nach rund eineinhalb Minuten war Essen zum ersten Mal in der Partie erfolgreich; zwei Minuten später glich Käpt’n Lars Nemec zum 1:1 aus. In der 7. Spielminute gingen die Gäste erneut in Führung, doch Nic Habura hatte wiederrum die passende Antwort parat. Einen Doppelschlag der Rockets in der 11. Spielminute, konterte Nic Habura auf Zuspiel von Konstantin Kronawitter nur eine Minute später mit dem 3:4.

Im Mittelabschnitt musste die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz innerhalb von zweieinhalb Minuten die nächsten beiden Gegentreffer hinnehmen, ließen sich infolge dessen aber nicht hängen und kamen durch Lars Nemec in der 16. Spielminute wieder auf zwei Treffer heran. In der 19. Spielminute schaffte es Lars Nemec nach Vorlage von Konstantin Laukert den Vorsprung der Essener mit seinem dritten Tor auf ein Tor zu reduzieren. Doch diese hatten bis zur Pausensirene noch zwei weitere Tore in petto und lagen nach 24 Minuten mit 8:5 in Führung.

Und auch im Schlussdrittel eröffneten erneut die Gäste das Toreschießen. In nur zwei Minuten hatten die Rockets die Vorentscheidung zum 5:10 erzielt. Ein Doppelschlag der Velberter durch Lars Nemec und Konstantin Laukert (Vorlage Lars Nemec) ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen, doch nach Essens 11:7 in der 32. Spielminute war das Spiel entschieden. Nic Habura betrieb in der 34. Spielminute noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 8:11.

Seite 10 von 33