Presse

Commanders Junioren kehren ohne Punkte aus dem Ruhrgebiet zurück

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Commanders Velbert Junioren bleiben nach der 13:4-Niederlage bei der Zweitvertretung der Miners Oberhausen und der dritten Niederlage im dritten Ligaspiel weiterhin am Tabellenende.
Über weite Strecken hielten die Commanders gut mit, die vielen ausgelassenen Torchancen auf Velberter Seite stellten jedoch ein großes Manko dar.
Das frühe 1:0 der Oberhausener in der 2. Spielminute ließ bei den Gästen trotz der Rückkehr von mehreren Spielern in den Kader böse Erinnerungen an die 30:0-Pleite im vorigen Spiel aufkommen.
Doch das 2:0 in der 11. und das 3:0 in der 16. Spielminute blieben auch dank einer starken Torhüterleistung die einzigen Gegentore im ersten Drittel.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Commanders in der 30. Spielminute auf 3:1 heran, als Tobias Exner den Ball auf Zuspiel von Laurenz Reingen im gegnerischen Tor versenkte. Bis zu seiner Auswechslung nach dreizehn Minuten hielt Goalie Jonas Mackeldanz seinen Kasten im Mitteldrittel komplett sauber und seine Mannschaft somit im Spiel. Vier Gegentore in fünf Minuten ließen die Gastgeber beinahe uneinholbar auf 7:1 davonziehen.

Mit einem Doppelschlag zu Beginn des Schlussdrittels machte Oberhausen den Sack endgültig zu. Bei eigener Überzahl kassierten die Commanders innerhalb von acht Sekunden gleich zwei Gegentore. Den mittlerweile zweistelligen Spielstand ergänzten die Miners in der 49. Spielminute um das zwölfte Tor. Rund vier Minuten später fiel sogar noch das 13:1. Fünf Minuten vor Spielende erzielte Felix Haufe auf Zuspiel von Michael Laukert das 13:2. In der 57. Spielminute traf Tobias Exner vom Bully weg und betrieb mit dem 13:3 noch einmal Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt in der 58. Spielminute setzte im Powerplay Kapitän Christian Mackeldanz mit seinem Treffer zum 13:4-Endstand.

Nächste Woche, am 16.04., geht es bereits weiter. Ab 17:00 Uhr sind im ersten Heimspiel der Saison die Duisburg Ducks zu Gast im Velberter Sportzentrum.