Presse

Commanders vor großer Herausforderung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die neue Spielzeit steht für die Velberter an, das ausgegebene Saisonziel heißt in diesem Jahr erneut die Playoffs und somit mindestens den vierten Tabellenplatz zu erreichen. Nachdem man in der letztjährigen Platzierungsrunde einen überraschend guten zweiten Tabellenplatz hinter dem Aufsteiger in die Bundesliga, den Kassel Wizzards, erreichen konnte, reduzierte man die Ambitionen für die kommende Spielzeit dennoch.

Der Grund für diese Annahme ist, dass sich die Qualität und Spielstärke der Kontrahenten erheblich gesteigert hat, da mit dem Crefelder SC, den Miners Oberhausen und den Buffalos Berlin, drei Mannschaften die Liga bereichern, die allesamt Favoriten auf den Titel sind.

An den Crefelder SC pflegt man keine positiven Erinnerungen, waren es nämlich die Skatingbears, die den Commanders nach der überragenden Vorrunde deutlich die Grenzen aufzeigten mit ihrer laufintensiven Spielweise. Mit ihren gezielten Verstärkungen gelten die Bears als einer der Topfavoriten auf den Aufstieg, lediglich die geringe Erfahrung, aufgrund des geringen Durchschnittsalters könnte die Aufstiegsmission für die Rheinländer erschweren.

Überraschenderweise sind jedoch die Miners Oberhausen der Topfavorit in der Nordstaffel. Der sehr junge Verein mit einer idealen Infrastruktur ist zwar der einzige Aufsteiger in der Liga, hat jedoch bereits während der letztjährigen Regionalligameisterschaft eine beeindruckende Duftmarke gesetzt. Da man sich möglichst schnell in der 1. Bundesliga etablieren will, ist die zweite Bundesliga nur eine Durchgangsstation. Ermöglichen sollen dies die ehemaligen Nationalspieler Fabian Lenz, Sebastian Schneider und Kevin Wilson, die bereits in der Bundesliga bei den Duisburg Ducks für Furore sorgten. Allein anhand dieser Verpflichtungen kann man die Zugkraft des Projektes in Oberhausen erkennen.

Der dritte Neuling im Bunde ist ein alter Bekannter, die Buffalos Berlin. Nach dem Aufstieg vor zwei Jahren konnte sie lange im Abstiegskampf der ersten Bundesliga den Anschluss halten, mussten allerdings dennoch den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Die Berliner haben den Vorzug eines geschlossenen Kollektivs mit starken Individualisten, dem gegenüber steht jedoch die geringe Mannschaftsbreite, sodass die Buffalos häufig nur mit zwei Reihen auflaufen können. Sind jedoch alle Leistungsträger an Bord, stellen die Berliner eine äußerst schwer zu bezwingende und erfahrene Mannschaft. Gegen diesen Gegner werden die Commanders im heimischen Sportzentrum zur Saisoneröffnung antreten.

Doch was hat sich bei den Commanders beim Personalstamm geändert?

Nach der starken letzten Saison sah man davon ab, erneut durch zahlreiche Neuzugänge das Mannschaftsgefüge stark zu verändern. Lediglich punktuell wurden die bestehenden Schwachstellen ausgemerzt.

Mit Marvin Storb und Jakob Theiss wurden zwei hervorragende Torleute vom SHC Rockets Essen verpflichtet, die der Defensive zusätzliche Sicherheit verleihen sollen und den ein oder anderen Punkt sichern können. Das Torhütertrio für die kommende Saison komplettiert Christian Lastowski, sodass man sich auf dieser Position qualitativ und quantitativ verbessert hat.

Mit Andreas Obers können die Commanders einen Rückkehrer in ihren Reihen begrüßen. Durch sein Studium an der holländischen Grenze konnte der spielstarke Verteidiger die Velberter in den letzten Saisons kaum unterstützen, in der kommenden Saison wird er als starker Aufbauspieler dabei helfen das Spielfeld schneller zu überbrücken.

Kurz vor Beginn der Saison konnte mit Fabian Sondern ein weiterer Verteidiger mit großer Eishockeyerfahrung beim Herner EV verpflichtet werden. Zwar hat Fabian noch die typischen Anfangsschwierigkeiten durch die Umstellung auf Ball und Inlineskates, jedoch sind bei ihm bei jeder Trainingseinheit Fortschritte zu erkennen.

Somit gilt es gleich am Samstag ein Ausrufezeichen zu setzen und die ersten drei Punkte der Saison einzufahren, denn Siege in den Heimspielen sind für das erwartet enge Playoffrennen essentiell.

Also unterstützt die Mannschaft beim ersten Auftritt der noch jungen Saison am morgigen Samstag um 19.00 im Velberter Sportzentrum.