News
Super User

Die „Kleinsten“ der Commanders Velbert haben ihr fünftes Saisonspiel in Oberhausen mit 3:9 verloren und mussten alle drei Punkte im Ruhrgebiet lassen. Dabei erwischten die Schlossstädter sogar einen guten Start. Denn nachdem die Miners eine Minute zuvor in Führung gingen, besorgte Konstantin Laukert auf Zuspiel von Nic Habura in der 5. Spielminute den Ausgleich. In der 9. Spielminute erzielten die Gastgeber die erneute Führung, doch Konstantin Kronawitter machte diese wieder nur eine Minute später wieder wett. Wenige Sekunden vor der ersten Pause, gelang Oberhausen jedoch das 3:2. Im Mittelabschnitt trafen die Miners kurz nach Wiederanpfiff zum 4:2 und stellten die Weichen mit einem Doppelschlag zum 6:2 in der 21. und 23. Spielminute auf Sieg.

Im Schlussdrittel gelang dem Tabellenführer wieder ein schneller Treffer, auf den Jana Steffl mit dem 7:3 in der 27. Spielminute nach Vorlage von Nic Habura antwortete. Ein weiterer Doppelschlag in der vorletzten Spielminute entschied das Spiel mit 9:3 zugunsten der Hausherren.

Super User

Die „Kleinsten“ der Commanders haben auch ihr drittes Heimspiel der laufenden Saison für sich entscheiden können. Gegen Tabellenschlusslicht Ahaus gab es einen deutlichen 22:2-Erfolg.

Während die beiden einzigen Treffer der Gäste in der 5. und in der 25. Spielminute fielen, trafen die Velberter beinahe im Minutentakt. Bereits nach dem ersten Drittel stand auf der Anzeigetafel ein deutliches 7:1. Im Mittelabschnitt legten die Commanders neun weitere Tore nach und gingen das Schlussdrittel mit einer 16:1-Führung an. Sechs weitere Tore machten den verdienten Heimsieg perfekt. Die Schlossstädter liegen in der Tabelle nun auf dem dritten Rang.

Aufstellung Commanders: Christofer Steffl; Lars Nemec (6 Tore), Nic Habura (12 Tore, 1 Vorlage), Tobias Niehaus (1 Tor, 3 Vorlagen), Konstantin Laukert (2 Vorlagen), Jana Steffl (1 Tor, 6 Vorlagen), Konstantin Kronawitter (1 Tor, 1 Vorlage), Phillip Bleckmann (1 Tor, 1 Vorlage), Moritz Bleckmann (1 Vorlage)

Super User

Die „Kleinsten“ der Commanders haben ihr drittes Saisonspiel gegen die Mendener Mambas mit 5:4 nach Penaltyschießen für sich entscheiden können.

Die Mannschaft von Trainer Christian Mackeldanz war im ersten Drittel die bessere Mannschaft und ging bereits in der 3. Spielminute durch Konstantin Laukert in Führung. Die Vorlage gab Nic Habura. In der 5. Spielminute legte Kapitän Lars Nemec nach einem Alleingang das 2:0 nach. Dank einem starken Defensivverhalten der gesamten Mannschaft, konnte dieses Ergebnis bis zum Drittelende gehalten werden. Im Mittelabschnitt erhöhte Nic Habura in der 17. Spielminute auf 3:0. Doch das Spiel war längst noch nicht gelaufen, denn ein Doppelschlag der Gäste binnen zweiundzwanzig Sekunden brachte diese kurz vor Ende des zweiten Drittels wieder auf ein Tor heran. Nachdem die Velberter einige Großchancen ungenutzt ließen, gelang Menden in der 29. Spielminute sogar noch der Ausgleich. Lars Nemec brachte die Commanders in der 31. Spielminute nach Zuspiel von Carlotta Lowin jedoch gleich wieder in Führung. Zwei Minuten später bescherte ein unglückliches Eigentor den Mendenern den erneuten Ausgleich. Im nachfolgenden Penaltyschießen war Goalie Christof Steffl – wie schon im ganzen Spiel – ein sicherer Rückhalt. Schließlich erzielte Nic Habura das entscheidende Tor, um den zweiten Sieg der Saison einzufahren.

Am Samstag, den 11.04.2015, steigt im Sportzentrum ab 11:45 Uhr das Spiel gegen den Tabellenletzten Ahauser Maidy Dogs. Über viele Zuschauer würden wir alle uns sehr freuen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Super User

Nach dem Sieg zum Saisonauftakt eine Woche zuvor, war die Euphorie groß, doch leider gab es für die „Kleinsten“ der Velberter beim Auswärtsspiel bei den SHC Rockets Essen keine Punkte.

Im ersten Drittel gelang den Gastgebern in der 4. Spielminute bereits das 1:0. Die Essener waren die spielbestimmende Mannschaft und legten in der 11. Spielminute das 2:0 nach.

Im zweiten Drittel füllten die Hausherren ihr Torekonto weiter auf und zogen nach Treffern in der 14., 17., 20. und 21. Spielminute auf 6:0 davon. Vor dem Schlussdrittel stellte Trainer Christian Mackeldanz die Reihen um, worauf die Commanders mit einem guten Start ins Schlussdrittel reagierten. Denn in der 27. Spielminute verkürzte Kapitän Lars Nemec auf Zuspiel von Nic Habura auf 6:1. Nachdem Essen in der 30. Spielminute in Unterzahl auf 7:1 erhöhte, gelang den Commanders nur dreizehn Sekunden später im Powerplay die direkte Antwort, als Carlotta Lowin einen Abpraller von Lars Nemec zum 7:2 über die Linie drückte. Doch im Anschluss an dieses Tor drängten die Rockets auf die Entscheidung. Und obwohl die Commanders bis zum Ende kämpften und gut dagegenhielten, war Essen bis zur Schlusssirene fünf weitere Male erfolgreich. So stand am Ende ein 12:2 auf der Anzeigetafel.

In zwei Wochen, am Samstag, den 28.03.2015, geht es dann auch schon weiter. Dann sind ab 15:45 Uhr die Mendener Mambas zu Gast im Sportzentrum.

Seite 7 von 18

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung