News
Super User

Es sollte kein Spiel für schwache Nerven werden.
In der 1. Sekunde gingen unsere Schüler 1:0 in Führung kurze Zeit später glichen die Miners aus.
So ging es das ganze 1. Drittel !! Unsere Schüler legte vor, die Miners glichen aus. Unsere Zuschauer bekamen 6 wunderbare Tore zu sehen.
Das 1.Drittel endete 3:3.

Unsere commanders kamen motiviert aus der Pause und gingen schon kurze Zeit später mit 4:3 in Führung.
Doch die Miners waren nicht weniger motiviert und erzielten keine Minute später den Ausgleichtreffer. Als wir eine 2 Minuten Strafe absaßen nahmen unsere Gäste die Gelegenheit beim Schopf und gingen 4:5 in Führung.
Kurz darauf erhöhten sie auf 4:6.
Zu unserem Leid waren die Gäste trotz Unterzahl gut aufgestellt und erzielten das 4:7. Doch 30 Sekunden später verkürzten wir auf 5:7.
Unsere Schüler gaben alles doch kassierten leider noch 2 Tore.
Wer jetzt dachte unsere Commanders geben sich geschlagen wurde eines Besseren belehrt.
Innerhalb von 3 Minuten erzielten sie Tore!! Es stand 8:9!!
Commanders go !! Schallte es durch die Halle!!
Beide Teams gaben noch einmal alles. Jedoch verwandelten die Miners die Torchancen besser. Und so gewannen sie das Spiel mit einem Endstand von 8:12 und bescherrten uns die 1. Saisonniederlage.

Herzlichen Glückwunsch und Danke für dieses spannende Match.

Ein Wort an unsere Schüler:
genießt Eure Ferien!
Erholt euch!
Ihr habt eine tolle Vorrunde gespielt und steht verdient auf Platz 1
Wir wünschen Euch wunderschöne Ferien und tolle Tage mit Euren Familien und Freunden.

Auf ein neues in der Endrunde!!!

Super User

Hochmut kommt vor den Fall!

Zu Siegessicher führen unsere Spiele und Spielerinnen am 05.06.2016 zum Ausswärtsspiel nach Ahaus.

Doch schnell, sehr schnell wurden sie von Ihrem „hohen Ross“ geholt, den die Ahausener ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen und zeigten, dass sie sich stark verbessert haben und gingen somit in der 7. Minute verdient in Führung.
Jetzt waren unsere Schüler wach schüttelten sich einmal kräftig und erzielten recht schnell den Anschlusstreffer zum 1:1.
So endete das 1. Drittel
Im 2. Drittel sahen wir unsere Schüler wie wir sie kennen! Spielerisch und kämpferisch engagiert erzielten sie binnen 3 Minuten 3 Tore.
Dann ließen sie den Druck wieder etwas raus und zack erhielten sie ein Gegentor.
Ja, ja die Ahausener.. wie pflegte meine Oma immer zu sagen: „ Stille Wasser sind tief.“
Unsere Spieler schüttelten sich wieder und merkten wenn wir hier nur „Sparflamme“ fahren wird es gefährlich trotz des 2:5 in 2. Drittel ließen sich unsere Spieler im 3.Drittel
die Wurst nicht mehr von Brot klauen, und spielten was das Zeug hielt.
Es war ein schönes Spiel, in dem die Ahausener trotz 3 Tore Rückstand im 3. Drittel noch einmal alles versuchten!
Doch leider 7 Tore von unseren Schülern kassierten.
Das Spiel endete mit 2:12.

Danke für diesen tollen Auswärtsspieltag.

Super User

Zwischen beiden Mannschaften herrscht eine gesunde Mischung aus Harmonie, Ehrfurcht und Respekt.
Die ein oder anderen Spieler, der beiden Mannschaften kennen sich bereits vom Hockey Camp,welches die rockets ,bis jetzt, immer zu Ostern und in der letzten Sommerferienwoche ausgerichtet haben.
Aber das nur mal so am Rande...

Im 1. Drittel passierte Tore mäßig nicht viel! Der rote Ball wollte einfach nicht ins Netz !! Aber es hagelte Strafminuten! Das zeigte wie motiviert und siegeswillig beide Mannschaften an das Spiel ran gingen! 6 Strafminuten insgesamt! 2 Minuten für die commanders wegen Beinstellen und 4 für die rockets, ebenfalls wegen Beinstellen...

Oje, das soll ja was geben...

Im 2. Drittel kamen unsere Spieler motiviert aus der Kabine und erzielten innerhalb von 4 Minute 2 Tore ! So kennen wir unsere Schüler!!
In der 29.Minute mussten wir das Spiel in Unterzahl bestreiten, unsere Kids waren der Meinung, das die Strafbank zu wenig benutz wird und somit bekamen die commanders 2 Minuten wegen Beinstellen und kassierten prompt einen Anschlusstreffer.
Das 2. Drittel endete 2:1
Das letzte Drittel wurde angepfiffen 5 lange Minuten dauerte es bis unsere Schüler I auf 3:1 erhöhten ganze 4 Minuten später bekamen sie das Gegentor.
Beide Teams gaben alles und schenkten sich nichts..
In Unterzahl spielend wegen... Na, raten Sie mal... „ Beinstellen“ hielten unsere Kids ihren Kasten sauber und erhöhten dann in der 43. Minute auf 4:2.
In der 44. Minute mussten wir das Spiel nochmals in Unterzahl bestreiten und gewann am Ende 4:2 gegen die rockets aus Essen.

Super User

Nach der deutlichen Niederlage beim Tabellenführer Oberhausen wenige Wochen zuvor, traten die immer noch ersatzgeschwächten Commanders Velbert Junioren am vergangenen Samstag beim Tabellenzweiten Mendener Mambas an. Entgegen aller Erwartungen ließ die Partie durchaus einige Lichtblicke zu und so lieferten die Gäste den Sauerländern im ersten Drittel ein Duell auf Augenhöhe.
Doch zunächst mussten die Commanders einen gehörigen Dämpfer hinnehmen, lagen sie nach nicht einmal einer gespielten Minute bereits mit 2:0 in Rückstand. Nach dem Treffer zum 3:0 in der 3. Spielminute, berappelten die Gäste sich und kamen in der 5. Spielminute durch Tobias Exner nach Zuspiel von Neuzugang Nick Sackenreuther zum 3:1-Anschluss. Zwei weitere Gegentore beantwortete Felix Haufe in der 11. Spielminute mit seinem Treffer zum 5:2. Nach erneut zwei Gegentoren innerhalb einer halben Minute erzielte Nick Sackenreuther auf Zuspiel von Daniel Laukert in der 14. Spielminute das 7:3. Den achten Mendener Treffer erwiderte Nick Sackenreuther kurz vor Drittelende und brachte die Commanders, die sich auch dank einer starken Leistung von Goalie Jonas Mackeldanz zurück in die Partie gekämpft hatten, auf 8:4 heran.

Leider gelang es den Schlossstädtern nicht, die starke Leistung aus dem ersten Drittel in den Mittelabschnitt mitzunehmen. Neben zehn weiteren Gegentreffern waren auf Commanders-Seite Kevin Schmidt (Vorlage Michael Laukert) und Michael Laukert (Vorlage Jeremy Beers) erfolgreich.

Nach knapp einer Minute im Schlussdrittel erhöhten die Mambas auf 19:6, Tobias Exner stellte jedoch wenig später den alten Abstand wieder her. Nach zwei weiteren Gegentoren, gelang Nick Sackenreuther in der 50. Spielminute auf Zuspiel von Kapitän Christian Mackeldanz sein Hattrick zum 21:8. Dies sollte jedoch der letzte Velberter Treffer gewesen sein, während die Hausherren bis zur Schlusssirene das Ergebnis auf 27:8 hochschraubten.

Weiter geht es für die Velberter U19 bereits am kommenden Samstag, wenn ab 17 Uhr die Zweitvertretung des Crefelder SC zu Gast im Sportzentrum ist.
Über reichlich Zuschauer würden wir uns wie immer sehr freuen! Der Eintritt ist frei.

Seite 1 von 18